Zeitfahren Klettwitz 

Am Pfingstwochenende hieß es wieder auf nach Klettwitz zum Zeitfahren auf dem Lausitzring.
Auf dem Programm stand wieder eine volle Palette an Wettbewerben im Rahmen des RAD-ZEITfahr-CUP's.
Bereits beim einfahren machten sich das Wetter bemerkbar.
Sonne und Wind waren hierbei wieder freundlicher begleiter wie in jedem Jahr, zum Glück war das Wetter
aber nicht so stürmisch wie in 2018. Dafür aber umso wärmer.
Voller Motivation ging es dann auf die erste von 3 Runden, welche dann alle relativ zeitgleich absolvieren werden
konnten. Auf der letzen Runde ging Martin aber etwas die Puste aus, dafür konnte er auf der Zielgeraden
noch einmal einige Reserven abrufen. Am Ende stand für Martin mit 22:59.753 eine persönliche Bestzeit als Resultat.
Danach hieß es erst einmal fast 2,5 Stunden durchschnaufen, was aber bei der immer unerträglichen Sonne 
teilweise eine Qual war. 
Danach stand der 2. Wettbewerb des Tages, das Paarzeitfahren auf den Programm.
Martin ist gemeinsam mit Andre Eichhorn auf die nächsten 3 Runden gegangen.
Nachdem sie hier die ersten 2 Runden relativ moderat angegangen waren, da sie schon auf das 4er Mannschaftszeitfahren 
geschielt hatten, haben wir die 3. Runde noch einmal enorm gepuscht um den als Ziel gesetzten 47er Schnitt zu erreichen.
Am Ende stand auch hier wieder der 4. Platz als Resultat. Mit knapp 40sek Rückstand auf das Treppchen war das Ganze 
dann aber doch etwas ernüchternd.
Knapp 1 Stunde später ging es dann bei fast schon unerträglichen Temperaturen zum letzten Wettkampf des Tages, dem
4er Mannschaftszeitfahren. Mit Frank Starick, Hannes Wanta, und Andre Eichhorn war das Podest unser Ziel.
Bei der Konkurrenz und den schon 2 Wettbewerben in den Beinen aber leichter gesagt als getan.
Mit einem doch recht zügigen Start ging es dann auch schon mit 
voller Kraft in die Pedale. 
So ging es für einem für mich schon fast unglaublichen Schnitt von fast 49km/h um den Kurs.
Was für eine Wahnsinnsfahrt. Mit der Leistung waren sie sehr zufrieden sein, aber ob es am Ende bei der Konkurrenz auch 
für das Treppchen reichen würde war fraglich. So warteten sie voller Spannung auf das Ergebniss.
Am Ende hieß es für den 4er mit 21:21 min Platz 3 und somit nach dem harten Tag doch noch ein Podestplatz.
Was für ein Tag und das nach 2x Blech für Martin. So ließ sich der Tag doch noch glücklich beenden.
Und für 2020, mal sehen ob es dann noch etwas schneller geht.


Ergebnisse

Einzelzeitfahren
AK S1 
4. Platz Martin Backes


AKS5
5. Platz Jürgen Scadock


Paarzeitfahren 
4. Platz Martin Backes mit André Eichhorn


4er- Mannschaftszeitfahren
3. Platz Martin Backes gemeinsam mit Frank Starick, Hannes Wanta und Andre Eichhorn

 

 

 

 





Zeitfahren Scheibesee 
Im Rahmen der Kreismeisterschaften Hoyerswerda fand auch 2019 das Jedermann EZF am Scheibesee statt.
Diesmal schon einen Monat eher als in der Regel ging es für Martin und Jürgen Freitags nach der Arbeit fix nach Hoyerswerda an den Scheibesee.
Eigentlich eine sehr schöne Strecke, nur leider für mich nie sehr glücklich. Entweder es ist unerträglich warm oder wie in den meisten 
fällen kommt das Wasser Kübelweise vom Himmel. Ein dazwischen gibt es dort nicht. 
Ob dies der Grund war die Veranstaltung einen Monat vor zu verlegen weis man nicht, es hat sich aber vollends gelohnt.
Bei besten Wetter ging es auf den 13,1km langen welligen Rundkurs. Vorher gings aber noch einmal auf Streckenbesichtigung, da die Strecke
oftmals verschmutzt bzw. durch Baumwurzeln beschädigt ist.
So konnte Martin mit persönlicher Bestzeit von 18:03 min und einem Schnitt von 43km/h in meiner Altersklasse U50 (30-50, ja man hört Recht, 
den U40 gab es nicht). den 3 Platz belegen. Auch Jürgen hat sich sehr gut geschlagen und den 1. Platz belegt.
Wieder einmal wurde diese doch sehr herzlich organisierte Veranstaltung mit Speis und trank und Guter Laune aller Beteiligter
gemeinsam bei der Siegerehrung beendet. Danke an die Organisatoren für die jährlich aufgewendeten Mühen für diese feine
Veranstaltung, Chapeau.


Ergebnisse
AK U50
3.Platz Martin Backes


AK 70-90
1. Platz Jürgen Scadock





















Landesvereinsmeisterschaften Sachsenanhalt 


So galt es wieder mal am frühen Morgen eine Anfahrt von Rund 200km zu bewältigen.
Dabei hatte es der Wettergott an diesem Tag wohl nicht gut mit uns gemeint. Viel Regen Wind und wenig Sonne ließen auf
nichts gutes verhoffen. Mit etwas Trainingrückstand und einem neuen Sattel hatte ich mich kurzfristig für die kurze Hobby Strecke entschieden.
Ungewohnt entspannt stand Martin dann bei sagenhaften 5 Grad am Start, was sich aber schon nach den ersten paar Hundert Metern 
änderte, da der Wind ordentlich am Lenker zog und einiges an wacklern auf dem Rad verursachte. Der gerade Wendekurs übers Feld bot da auch keine Chance sich mal hinter Bäumen zu verstecken.
Aber was solls, hatten ja alle die selben Voraussetzungen, Augen zu und durch.
Am Ende stand für Martin ein Schnitt von knapp 45kmh auf dem Tacho was für die Kurzstrecke am Ende den 1.Platz bedeutete.
Der Schnitt hätte dann auf der langen Distanz für Platz 2 gereicht.
Halb erfrohren aber am Ende doch glücklich trafen sich dann alle Athleten zur Siegerehrung.
Dann hieß es nur noch Sachen packen und ab nachhause, den kurz darauf gabs einen Wolkenbruch vom Feinsten.

Ergebnisse AK S1
1. Platz Martin Backes

 


1  




Regenschlacht in Dahlener Heide

Am vergangenen Wochenende haben Mirko und Marco am SparkassenHeideRadCup teilgenommen. Mit dem Startschuss wurde nicht nur das Radrennen, sondern auch die Schleusen des Himmels eröffnet. Leider besserte sich die regnerische Situation erst bei Kilometer 70. Marco und Mirko kämpften sich dabei gemeinsam durch das Hauptfeld und konnten bis zum 3. Anstieg, indem das Tempo über 40 km/h ging sehr gut mithalten. Jedoch war es nach der langen Steigung nicht mehr möglich in dem Hauptfeld mitzufahren und so konnte sie mit 3 Radsportfreunden aus Cottbus, Berlin und Dresden die letzten 50 km bestreiten. Dabei gelang es auch wieder den Durchschnitt zu steigern. Im weiteren Verlauf des Rennens wurden sie vom zweiten Hauptfeld eingeholt, und fuhren dort dann entspannt mit um Kräfte für den spannenden Zielsprint zu sammeln. Diese Taktik ging auf und so konnten sie auf dem letzten Kilometer nochmal richtig Gas zu geben #ballern. Die Mühen des Zielsprints hatten sich gelohnt und machten sogar nochmal ca. 20 Plätze gut. 
Mit einer Rennzeit von 2:58 Std. ist damit ein gutes Ergebnis herausgekommen. 


Ergebnisse

Masters S1
Mirko Tänzer Platz 32 AK (Gesamt 66.)


Masters S2
Marco Steinberger Platz 18 AK (Gesamt 61.)


Teamwertung
Unterstützt wurden die beiden von Stefan Pigors und 
Sebastian Brose und fuhren damit einen sagenhaften 4. Platz in der Teamwertung heraus.




Nachtrag Neuseen Classics 2019

Unsere beiden neuen Teammitglieder  Mirko Tänzer und Marco Steinberger haben sich am 19.05. auf den Weg nach Leipzig gemacht, um an dem Frühjahrsklassiker Neuseen Classics teilzunehmen. 
Außer Ihnen, hatten ca. 800 weitere Teilnehmer die Idee, die 100 km lange Strecke zu absolvieren.
Eine wie immer abwechslungsreiche Strecke forderte viel Aufmerksamkeit und gute Beine von den Teilnehmern.
Beide haben sich fast den gesamten Rennverlauf im gleichen Fahrerfeld aufgehalten. Jedoch konnte Marco kurz vor dem Ende des Rennens nach einer Kurve, die entstandene Lücke nicht mehr zu fahren, und kam leider 3 Minuten nach Mirko ins Ziel. Damit erreichten sie eine Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 39 km/h, welches schon recht gut für die Strecken und Wetterverhältnisse war.

Wichtig war für Mirko und Marco, dass sie Unfallfrei ins Ziel kamen und somit wieder weitere Erfahrungen bei Radrennen sammeln konnten.
Hier hatte besonders Mirko zu mit seinen gemischten Gefühlen zu kämpfen gehabt, da er letztes Jahr in Dresden gestürzt war.


Ergebnisse:

Masters 1
48. Platz Mirko Tänzer 

Masters 2
61. Platz Marco Steinberger




EZF Straupitz


Am Freitag, den 26.April ging es für Jürgen und Martin Richtung Spreewald. In Straupitz bei Burg, fand der 3. Wettbewerb im Rahmen des Rad Einzel Zeit Cups statt.
Mit einer zu den anderen Jahren neuen und flüssigeren Strecke ging es hier auf einen kurzen Einzelzeitfahrsprint über knapp 6,5km.
Bei fast schon sommerlichen 28 Grad und Sonne satt, waren beste Voraussetzungen geboten. Beim Warmfahren traf man auch schon wieder die üblichen Verdächtigen und viele Bekannte.
Als es dann zum Start ging, kamen bereits die ersten Fahrer mit richtig starken Zeiten mit einem Schnitt über 45km/h ins Ziel. Also hieß es Zähne zusammenreißen und Kopf runter.
Bis auf die Wende, welche recht eng und verdreckt war, war es ein richtig guter Kurs. 
Am Ende erreichten die beiden Fahrer sehr gute Leistungen bei einem sehr starken Starterfeld.


Ergebnisse


Martin Backes 3. Platz AK S1

Jürgen Scadock 7. Platz AK S5


1  


Laktatexpress hält in Ortrand

Jürgen und Martin haben den 24. März genutzt um ihre Form erneut zu testen. Also ging es ging es nach Ortrand zum 2. Wettbewerb im Rahmen des RAD-ZEITfahr CUP. Im eigentlichen Sinne dann doch eher zu einem kurzen 2 km Prolog-Sprint. Bei frischen 9 Grad und grauen Himmel ging es am frühen Vormittag auf Streckenbesichtigung, da der Kurs einige knifflige Kurven hat.

2 Spitzkurven und eine Kreiselüberfahrung die nicht ganz ohne sind.  Im gemütlichen Tempo ging es zuerst um den Kurs und danach auf die Rolle um ordentlich aufzuwärmen. Wie durch ein Wunder kam dann auch zum Start die Sonne raus und verdrängte das Grau.

Mit voller Anspannung ging es dann mit ordentlich Speed aus den Startlöchern 

und durch die erste Spitzkehre.

Dabei ist Jürgen wie in den vergangenen Jahren bei mehreren Disziplinen am Start gewesen.

 

In der Disziplin Walken über 10 km belegte Jürgen in der AK den 1.Platz. Am Sonntag fanden die Radfahrerwettbewerbe statt. Beim 2,1 km Rad- EZF belegte Martin in seiner AK den 2. Platz und ich in der AK S 5 den 6.Platz. Danach ging Jürgen noch die RTF über 70 km an, gemeinsam mit den alten Haudegen
 P. Hoffmann- 75, L. Steinmüller - 68 und - 72 = 215 Lebensjahre. Wir waren gut drauf und hatten dabei viel Spaß.  Die Verpflegungspunkte in Strauch und Welxande waren gut gedeckt. Alles in Allem war es ein sehr erfolgreiches Wochenende für unsere zwei Starter. 



Ergebnisse 2,1 km Prolog

AK S1

2.  Platz Martin Backes


AK S5

6. Platz Jürgen Scadock


Ergebnisse 10 km Walken

AK S5

1. Platz Jürgen Scadock


1  

 




Laktatexpress hält zum ersten mal in 2019

 

Am Samstag den 26. Januar ging es zum ersten Wettkampf des RAD-ZEITfahr CUP's 2019 nach Senftenberg.
Im Rahmen des dort stattfindenden 13. Hallenmarathons stand ein 10 minütiges treten gegen die "Windmühle" auf der Rolle auf dem Programm. Ob Sinn oder Unsinn, bei Minimum 9 zu bewätigenden Wertungen musste dieser Termin wahrgenommen werden.
Für alle war ein Mindestwiederstand von 100 Watt vorgegeben. Da das fürs Zeitfahren nun aber kein wirklicher Wiederstand ist, ging es hier einfach nur um eine Wilde Kurbelei um seine Leistung abrufen zu können. Um vorne dabei zu sein, ist Voraussetzung dafür eine TF oberhalb von 115 Umdrehungen und ein möglichst großes Kettenblatt.
Bei mummeligen Temperaturen in der Halle, liefen hier schon die Schweißperlen nach kurzer Zeit beim Warmfahren in Mengen und das nicht bei annähernden Werten wie im Wettkampf.

Ergebnisse

AK S1

1.  Platz Martin Backes


Am Ende der Veranstaltung gab es auch noch die Siegerehrung für die Gesamtwertung des RAD-ZEITfahr CUP's 2018.
Hier konnte der Verein zum wiederholten male triumphieren. 

Zum wiederholten male konnten unser Verein sehr gute Platzierungen herausfahren.

 

Ergebnisse des RAD-ZEITfahr CUP's 2018.

AK S1

1.  Platz André Eichhorn

2.  Platz Martin Backes

3.  Platz Sebastian Roßa


AK S4

10.  Platz Manfred Wolscke


AK S5

4. Platz Jürgen Scadock


Alles in allem wieder ein schönes Wochenende mit vielen bekannten Gesichtern und Freunden.

Ein gutes Zeichen das die Dunkle Jahreszeit bald wieder vorbei ist!

 

 RSC Bad Liebenwerda e.V.